Coronavirus – Die wichtigsten Infos/Massnahmen für Kulturschaffende

Abgesagte Konzerte wegen Corona?

Der Bundesrat hat am 20.03.2020 ein umfassendes Massnahmenpaket, welche auch für den Kultursektor gilt, beschlossen. Das Wichtigste in Kürze:

Für SelbständigerwerbendeKulturschaffende, die einen Erwerbsunterbruch erleiden, weil ihre Engagements wegen der Massnahmen gegen das Coronavirus annulliert werden oder weil sie einen eigenen Anlass absagen müssen: 

Die Erwerbsausfälle sollen in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung (EO) geregelt und als Taggeld ausgerichtet werden. Dieses entspricht 80 Prozent des Einkommens und beträgt höchstens 196 Franken pro Tag. Die Prüfung des Anspruches und die Auszahlung der Leistung wird von den AHV-Ausgleichskassen vorgenommen.

Für Arbeitgeber – Kurzarbeitsentschädigung: Die Ansprüche auf Kurzarbeitsentschädigung werden ausgeweitet und die Beantragung vereinfacht. So kann etwa neu die Kurzarbeitsentschädigung auch für Angestellte in befristeten Arbeitsverhältnissen und für temporär Angestellte ausgerichtet werden.

Ergänzende Massnahmen für den Kultursektor:
280 Millionen Franken

Soforthilfen:

Vorgesehen sind Soforthilfen an nicht gewinnorientierte Kulturunternehmen in Form rückzahlbarer zinsloser Darlehen zur Sicherstellung ihrer Liquidität. Ausserdem sollen Kulturschaffende, die aufgrund der Erwerbsaufälle in Folge der staatlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht sind, zur Deckung der unmittelbaren Lebenshaltungskosten Nothilfen erhalten, soweit dies nicht über die neue Entschädigung für Erwerbsausfall in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung sichergestellt ist. Die Abwicklung erfolgt über die Kantone (Kulturunternehmen) bzw. über Suisseculture Sociale (Kulturschaffende).

Ausfallentschädigungen:

Ausserdem sollen gewinn- sowie nicht gewinnorientierte Kulturunternehmen und Kulturschaffende für den finanziellen Schaden, der namentlich aus der Absage oder der Verschiebung von Veranstaltungen oder Projekten bzw. aus Betriebsschliessungen entsteht, eine Entschädigung erhalten können. Die Ausfallentschädigung deckt höchstens 80 Prozent des finanziellen Schadens. Der Bund trägt die Hälfte der Kosten, welche die Kantone zusprechen.

Finanzhilfen für Kulturvereine:

Schliesslich sollen Laien-Kulturvereine in den Bereichen Musik und Theater (Chöre, Orchester, Theatervereine) zur Abfederung der mit der Absage oder Verschiebung von Veranstaltungen verbundenen finanziellen Schäden Finanzhilfen erhalten können.

Weitere Informationen dazu werden wir so bald wie möglich kommunizieren.

Bleibt zu Hause!
Bleibt Gesund!

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Wir übernehmen keinerlei Haftung für die Richtigkeit der hier aufgeführten In­halte. Obwohl die Informationen auf Richtigkeit und Aktualität hin geprüft werden, lehnen wir soweit gesetzlich zulässig jede Haftung für unerwünschte Folgen aus dem Gebrauch dieser Informationen ab.
Quellen:
https://www.bak.admin.ch/bak/de/home/themen/coronavirus.html
https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/seco/nsb-news.msg-id-78515.html?fbclid=IwAR0VKlOopKO8BZgcutGVBVDw9BycHTvgXcAGfPpxCMQOnq7LIOPM5mO5r_A

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.