Noten-Apps fürs Tablet – ein kurzer Guide

Digitale Noten – Wie, Was, Wo…

… und wichtige Fragen geklärt

Genauso wie E-Books “Papier-Bücher” ersetzen, so ersetzen digitale Noten immer öfter gedruckte Noten.
Vor eigener Zeit haben wir eine Sammlung von über 100 Links für kostenlose und teilweise sogar editierbare Noten zusammengestellt.
Jetzt klären wir wichtige Fragen, wie man diese digitalen Noten benutzen kann..

Kann ich digitale Noten kaufen?

Ja, einige Verlage bauen seit Jahren ihre digitalen Bibliotheken auf. Ein Beispiel ist der durch Urtext-Ausgaben bekannte Verlag Henle, der sogar eine kostenlose App anbietet.
Ebenfalls finden man im Internet diverse Online-Stores, wo man neueste Werke als PDF kaufen kann.

Darf ich meine Noten einfach so einscannen?

In der Schweiz sind die Möglichkeiten zur privaten Nutzung grösser als beispielsweise in Deutschland. Nach Art. 19 URG dürfen Werke im persönlichen Bereich, sowie im Kreis von Verwandten und Freunden benutzt werden.
Eine Privatkopie darf sowohl mit analogen als auch mit digitalen Mitteln angefertigt werden.

Was brauche ich, um digitale Noten verwenden zu können?

Grundsätzlich nur ein Tablet.
Anschliessend einfach eine passende Apps herunterladen und gewünschten Noten downloaden, einscannen oder digital kaufen. Eventuell wirst du ein Bluetooth-Pedal zum blättern brauchen, aber denke daran, dass nicht alle Apps alle Pedals unterstützen.

Welche Apps gibt überhaupt?

Es gibt immer mehr und mehr Möglichkeiten, neue Apps kommen fast täglich auf den Markt. Hier ein paar Ideen:

Für iOS:

iClassicalScores (iCScores)

Pluspunkte sind die Integration der digitalen IMSLP Bibliothek, der Dropbox Noten Import sowie das Einscannen von Papiernoten. Wenn du allerdings etwas in deine digitalen Noten notieren möchtest, musst du zur kostenpflichtigen Version upgraden. Metronom, Stimmgerät und sogar Aufnahmegerät sind integriert. Verschiedene Anzeigemöglichkeiten sind möglich wie auch ein Orchester-Modus oder ein Doppelter-Bildschirm-Modus. iCScores bietet ein integrietes Übungsjournal.

ForScore

Zahlreiche Funktionen wie Anmerkungen, Verweise, Neu Anordnen der Blätter, Zuschneiden, Aufnahmegerät, Metronom sowie Stimmgerät sind integriert. Unterstützt Pedal und Fernsteuerung (inkl. Orchester-Modus). Noten sind einfach zu importieren, da viele Möglichkeiten angeboten werden: Dropbox, iCloud, Google Drive, One Drive, Box, WebDAV, FTP, Bluetooth, local IP und sogar eine “Dunkelkammer” um deine Noten schnell und unkompliziert zu fotografieren. Im ForScore-eigenen Store kann man direkt über die App Noten kaufen, allerdings ist das Angebot noch ausbaufähig. Ebenfalls möglich ist der Export der Noten mit oder ohne eigener Notizen. Im Dashboard kann man sich selbst Ziele setzen, Berichte schreiben oder die automatisch generierte Statistik bewundern. Aussergewöhnlich ist die automatische Backup-Funktion sowie die Möglichkeit, verschiedene Versionen jeder Partitur zu machen.

PiaScore

Vergleichbar mit ForScore. Die App bietet etwas weniger Import-Möglichkeiten als ForScore, dafür ist die IMSLP Bibliothek integriert. Für deine Notizen bietet PiaScore bereits vorgefertige Symbole.

Fazit:
iClassicalScores, ForScore sowie PiaScore fokussieren auf die Bedürfnisse Klassischer Musiker und bieten daher genau die dafür nötigen Features. Apps mit stärken Stärken, welche für andere Bereiche interessant sind, sind beispielsweise: Bärenreiter Study Score Reader AppMusic Room Digital Sheet Music, Sheet Music Direct, Avid Scorch.

Für iOS, Android und Windows:

Der Verlag Henle hat eine tolle App für iOS sowie für Android. Dadurch kann man die Urtext-Ausgaben bequem direkt über die App kaufen.
Eine besondere App ist Tomplay, es handelt sich um interaktive Noten: iOS und Android.
MuseScore bietet ein App für iOS sowie für Android, ist interessant für den Einsatz im Unterricht da viele Bearbeitungen kostenlos sind.
Mehrere Online Stores bieten auch Apps, in denen man direkt Noten (vorallem Bearbeitungen) kaufen kann, bspw. Musicnotes.

Für Android:

MobileSheetsPro ist vergleichbar mit ForScore oder PiaScore; es beinhaltet Notizen, Metronom, Pedal-Anbindung. Unterstützt werden verschiedene Dateiformate einschliesslich Bild-, PDF-, Text- und ChordPro-Dateien. Das besondere bei der ChordPro Dateien ist die Möglichkeit zu transponieren.

ClassicScoreSheet Music oder My Sheet Music – Sheet music viewer bieten die Möglichkeit, eine eigene digitale Bibliothek in den App zu bewirtschaften, allerdings ist das Notieren und andere wichtige Features (noch) nicht integriert.

Weitere Apps für andere Bereiche sind bspw. PhonicScore, PrimaVista , Peachnote.


Wichtig: Die oben genannten Bibliotheken und Verzeichnisse ermöglichen den Zugang zu Werken, welche ggf. urheberrechtlich geschützt sind. Wir übernehmen keinerlei Haftung für allfällige Urheberrechtsverletzungen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.